Konzertbericht |

Mal was Neues: Hip Hop im HoT Schildesche

Felipe Bartelt Mercader

Schon 1999 veröffentlichte ALI SAFARI seine erste Demo. In Bielefeld ist er damit eine Art Urgestein der Szene. Nur logisch, dass er als Main Act der Hip Hop Night im Rahmen des Kulturkompott Festivals auftrat. Mit dabei waren die 5 Newcomerrapper DÖNERBOY, GRVTY, LiL N, Sayia D, SNL 342 und SD MUSIK aus Bielefeld und Umgebung. Kurz gesagt: Es war ein Abend mit fetten Beats und bester Stimmung.

Mit der Hip Hop Night im HoT Schildesche wagten wir uns auf neues Terrain: Noch nie hatten wir eine Veranstaltung im HoT organisiert und noch nie waren wir im Hip Hop- und Rap-Bereich als Veranstalter unterwegs. Um es mal vorwegzunehmen: Das könnten wir ruhig öfter mal machen. Schon beim Soundcheck hätte die Stimmung nicht besser sein können. Während wir noch zusammen mit den Veranstaltungstechnikern die Bühne und das HoT vorbereiteten standen DÖNERBOY, GRVTY, LiL N, Sayia D, SNL 342 und SD MUSIK auf der Bühne und stimmten sich ein. SD MUSIK kommt aus Brake in Bielefeld, die anderen Künstler im Alter von 16 bis Mitte zwanzig kommen aus Gütersloh. Dort proben sie im Jugendzentrum Bauteil 5 zusammen mit Fadi Matusch.

Mit etwas Verspätung begann der Abend gegen 20 Uhr mit SNL342. Shengil macht Musik seit er 8 Jahre alt ist und überzeugte auf ganzer Linie mit deutschem Rap. Mit dabei war LIL N als Backup. Von Anfang an brachte sich das Publikum in der ersten Reihe in Stellung und sorgte zusammen mit den beiden Rappern für Stimmung. Anschließend tauschten die beiden und es ging mit LIL N und SNL342 als Backup weiter. LIL N, ursprünglich aus Syrien, macht seit 4 Jahren Hip Hop und überzeugte mit eingängigen Beats und englischen Texten. Ein gelungener Auftakt! 
Dann übernahm SD MUSIK aus Bielefeld, nun wieder mit deutschen Lyrics und super abgestimmten tanzbaren Beats. Nach einigen Tracks übernahm SAIYA-D das Mikro, DÖNERBOY unterstützte als Backup. Die beiden sind seit 3 Jahren in der Szene aktiv und legten einen sehr professionellen Auftritt hin. Nach ein paar Tracks wurde getauscht und DÖNERBOY übernahm. Bei deutschem Hip Hop denken Viele oft an prollige Typen mit Goldkettchen und stumpfen Texten. Nicht so an diesem Abend: Die Texte der Künstler waren breit aufgestellt, von Kritik an der deutschen Hip Hop-Szene über die Verarbeitung der eigenen Lebenssituation bis hin zur Gesellschaftskritik.

Während Bühne und Technik für ALI SAFARI vorbereitet wurden, schnappte sich SD MUSIK spontan erneut das Mikro und sorgte für einen gelungenen Übergang. Gegen halb 10 war es dann soweit: ALI SAFARI übernahm. Er startete mit ein paar neueren Tracks und einer stimmigen Mischung aus Reggae und Rap. Vor allem als er gegen Ende seines Auftritts ein paar alte, eher Hip Hop lastige, Tracks auspackte überzeugte er das Publikum auf ganzer Linie.

Insgesamt war die Hip Hop Night ein gelungener Abend auf neuem Terrain – gerne wieder! Durch den gesamten Abend moderierte übrigens spontan Fadi vom Gütersloher Bauteil 5. Dort ist er für die Hip Hop Projekte zuständig und macht eine super Arbeit um die lokale Szene am Leben zu erhalten und mit Nachwuchs zu versorgen. So können sich Newcomer in einem geschützten Umfeld entwickeln, ohne sich Gedanken um die Finanzierung von Technik, Auftritten und allem, was sonst noch so dazugehört, machen zu müssen.

 

Bericht: Felix

Fotos: Tabea