Festivalbericht |

M´era Luna 2019

Felipe Bartelt Mercader

Das große schwarze Gothic Festival in Hildesheim stand wieder an. Wir von kompott.org waren natürlich wieder dabei und versorgen euch mit Bericht, wie auch mit tonnenweise Fotos!

Trotz NULL POSITIV immer positiv gewesen.

Am Freitagabend ging es los mit dem M´era Luna nachdem den ganzen Vormittag über Zelte aufgebaut und schon gefeiert wurde.

MARKUS HEITZ machte den Anfang. Zu Anfang meinte er, dass seine Lesung Antizyklisch werden würde, weil sein Thema Mord und Tot sei. Er laß aus der zweiten Staffel von Door VORSEHUNG vor. Viele der Zuhörer erwarteten nun wohl Düsternis bei den Mordgeschichten. Jedoch wurden in den ersten fünf Minuten alle Erwartungen wie angekündigt über Bord geworfen. Allein schon die Vorstellung seiner Wörter, die er auf der Buchmesse in Frankfurt seinen Lesern für seinen neuen Roman hat aussuchen lassen für großes Gelächter. Jeder fragte sich, wie Markus Heitz die Wörter SCHWARZER SCHNEE, EINHORN oder Nummer eins der Abstimmung TOT DURCH SCHOKOLADE und zwei weitere Wörter in seinen Roman eingebunden hat. Die Umsetzung seiner Wörter SCHWARZER SCHNEE und EINHORN sind sehr gut gelungen woraufhin neue wie alte Fans sich das Buch am Ende der Lesung holen wollten.

Weiter ging es mit AXEL HILLEBRAND der wie folgt vorgestellt wurde. „AXEL HILLEBRAND hat den undankbaren Job in der Mitte des Sandwiches zu sein“ wurde er von der Moderatorin vorgestellt. Allerdings wollte Axel Hillebrand „nicht irgendein Käse sein, sondern eine Scheiblette mit 0% Käse aber Gelb“ sein. Mit seinem Drehbuch über „Loki und Thor vor den Toren von Asgard“ griff er die nordische Mythologie auf wie sich die Gespräche bestimmt nicht zugetragen haben. Seinen Job als Scheiblette erledigte er sehr souverän und mit Witz.

Den Abschluss bildete CHRISTIAN VON ASTER, welcher mit Elmo (aus der Sesamstraße) im Arm auf der Bühne erschien. Am Anfang und am Ende seiner Lesung gab es jeweils ein Gedicht, welches zum Nachdenken angeregt hat. Er laß aus dem Buch: „Die Schwester der Begrenzten Barmherzigkeit“ vor. Nach seiner Lesung aus dem Buch wurde Elmo als Freudenbringer in die Menge geworfen. Somit wurde sein Thema Freude/Freundlichkeit aus seinem ersten Gedicht aufgegriffen.

Anschließend ging die erste Feier des Wochenendes entweder im Disco Hangar weiter oder die Feierlichkeiten wurden auf den Campingplatz verlegt.

Nach einer kurzen Nacht, einer guten Stärkung und viel Tatendrang ging es dann zu den Newcomern des M´era Luna 2019. NULL POSITIV „wirbelte eine Menge Staub mit der Veröffentlichung ihres neuen Albums auf“, schreibt die offizielle M´era Luna Webseite. Die Frontsängerin ELLI BERLIN schaffte es die anfangs noch träge Menge mit ihrem ersten Lied mitzureißen. Mit ihren Wechseln zwischen hartem Rockgesang, Growl, Scream und den gefühlvollen ruhigen Tönen sprach ELLI BERLIN die Menge sofort an. Von da an ging es Schlag auf Schlag mit großartigen Bands weiter.

Aber nicht nur die Bands waren bombastisch, sondern auch deren Outfits. Allerdings standen die Fans denen in nichts nach. Das Schaulaufen ging auf dem Festivalgelände weiter. Nicht nur die Händler boten einzigartige Outfits. Die Festivalbesucher hatten sich von Viktorianischen Kleidern über Mittelalterkluft bis hin zu Lack und Leder bekleidet. Die Modenschau ging im Disco Hangar weiter.

Die Modenschau begann schon vor dem Disco Hangar. Viele hatten sich extra für die Modenschau zurecht gemacht. Während hinter der Bühne nochmals die Frisuren und das Make-Up den letzten Schliff bekamen, stürmten die Besucher den Hangar, sobald die Tore aufgemacht wurden. Bereits nach ein paar Minuten waren alle Plätze besetzt und die Stehplätze begannen sich zu bis zum Ausgang zu füllen. Zum zehnjährigen Jubiläum der GOTHIC FASHION SHOW haben sich die Veranstalter etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Zehn neue und alte Label für zehn Jahre Gothic Fashion Show. Außerdem gab es im Wechsel kurze und lange Walks. Die langen Walks mit bis zu 8-10 Läuferinnen und Läufer wurden auf der Hauptbühne gezeigt. Die kurzen Walks jedoch begannen auf der anderen Seite des Hangars, durch die Menge bis zur Hauptbühne wo die Kollektion dann präsentiert wurde. Den Anfang machten MONSTER MACHER, die mit großem Kopf- und Rückenschmuck die Menge direkt mitriss. Mit dabei waren neben dem Boddypainter MONSTER MACHER auch BODDY ART DESIGN, Gothik Ausstatter wie ALESSIO BENEDETTI, das Modelabel PIRATE BUSINESS was Kleidung aus Feuerwehrschläuchen vorgestellt hat, über das Punk Label RESUMO bis hin zu WONDERLAND MC JEWELLERY welches ihre Schmuckkollektion vorstellte. LUCARDIS FEIST durfte in diesem Jahr nicht fehlen. Denn als Mitbegründer der Gothic Fashion Show war dieses Label das wichtigste an diesem Tag.

Auch die M´era Luna Academy hat dieses Jahr zum dritten Mal stattgefunden und hatte einige interessante Workshops zu bieten. Im Großen und Ganzen war die Academy wieder ein großer Erfolg. Wie aber auch in diesem Jahr waren die Workshops, wie zum Beispiel auch der Workshop „INNERSELF- WIE ZEIGE ICH MEINE INNERE SCHÖNHEIT“ schnell ausgebucht. Leider wurden hier nicht viele Tickets abgeholt. Dadurch hatten Zuschauer jedoch die Möglichkeit nach zu rutschen. Diese Gelegenheit haben sich einige nicht entgehen lassen. Für die Teilnehmer wurden verschiedene Kleidungsstücke im Gothic bereitgestellt. In diesem Workshop wurden Fragen beantwortet wie zum Beispiel: „Was mache ich mit meinen Armen wenn ich Fotografiert werde oder „Wie stelle ich mich am besten hin, damit ich mich und mein Kleidungsstück am besten in Szene setzten kann?“ Für jeden einzelnen wurde sich die Zeit genommen. Es wurde ausprobiert und beratschlagt und wieder neu gepost um das passende Foto zu machen.

Aber nicht nur auf dem Festivalgelände gab es einiges zu gucken. Auch auf dem Mittelaltermarkt gab es einiges an Attraktionen zu sehn. Wie zum Beispiel die Gewandung der Besucher aber auch der Standbetreiber. Zum anderen gab es die verschiedensten Stände. Da ging es über die Essens-Stände, wie zum Beispiel der Stand mit dem Zyklopen-Spieß oder aber auch das Knoblauchbrot hin zu Verkaufsständen die Kleidung und allerlei Schmuck feilboten. Zu gegen war aber auch ein Kloster wo geheiratet werden konnte oder aber auch ein Badehaus.

Das M´era Luna ist auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg gewesen und ich freue mich schon auf das nächste Jahr, wenn es am Flugplatz in Hildesheim mit coolen Bands eine gemütlichen Atmosphäre und netten Leuten weiter geht.

 

Text: Kirsten

Fotos: Julian H.