Konzertbericht |

Hip-Hop im movie

Felipe Bartelt Mercader

Mit der „Autumn Break“ organisierten wir eine Party mit gewissem Alleinstellungmerkmal als Pilotveranstaltung einer möglichen Reihe von Hip-Hop Events in Bielefeld.

 

Das Genre Hip-Hop hat einen schweren Stand in Bielefeld. Die Einstellung der fast schon legendären BeatBuffet-Reihe in diesem Jahr hat im Herzen aller Hip-Hop-Narren der Stadt eine große Lücke hinterlassen. Die Autumn Break Party spendete manch Einer* Trost: Mit 16 Acts, 21 Künstler*innen, zwei Open-Mic Sessions und einer saftigen Aftershowparty wurde bereits im Vorfeld ein geballtes, siebenstündiges Programm aufgestellt. Einen gelungenen Auftakt machten die Jungs der Rap-Kollektivs „Beatz4OWL“. Dabei brauchen sich die aufsteigenden Talente keineswegs hinter den lokalen Größen zu verstecken. Mit ihren blitzschnellen, sauberen Rhymes und einer sicher einzigartigen Horror-Rap Inszenierung brachten sie bereits reichlich Stimmung auf die brandneue Bühne.

 

Spätestens der Auftritt von DBLuDee, dem Mentor der Beatz4OWL, verwandelte das movie in einen Backofen. Wesentlich gefühlvoller ging es dann weiter mit Leon der nicht zuletzt durch seine tiefgründigen Lyrics zu überzeugen wusste. Im Anschluss trat Sebi, als Urgestein der Bielefelder Hip-Hop Szene, locker-selbstbewusst runter von der Bühne und mischte sich mit seinem Mic in das dichte Gedränge – sehr zur Freude des Publikums. Es folgten weitere mitreißende Acts von lokalen Mc’s wie JdB, Joshka 106 und Jumanjy.

 

Spacebunny Ninja, die zuvor extra aus Berlin angereist kam, holte sich mit Yuki, dem Geburtstagskind des Tages, zusätzliche Verstärkung auf die Bühne. Mit ihren provokanten, aber geistreichen Lyrics polarisierte Ninja das Publikum. Doch ihr Erfolgsrezept geht auf. Wir sind gespannt, wohin ihre musikalische Karriere sie noch führen wird! Lambert gilt in der Szene ebenfalls als vielversprechendes junges Talent: Seine schnellen Rhymes in Kombination mit seiner charakteristisch-druckvollen Aussprache bieten ein sehr solide Grundlage für eine Rapper-Karriere. Eine ganz außergewöhnliche Performance lieferte Moh Kanim dem Publikum. Auch unter dem Namen Moh-the-Show bekannt, bedient er sich gleich mehreren Facetten der Kunst und wechselt in seinen Songs auch gerne mal die Sprache von Englisch auf Arabisch. Mit den Acts von Mad Cap, Zino feat. Mahmigo und K.M.L, allesamt lokale Größen der Bielefelder Hip-Hop Szene, fanden die Rap-Auftritte einen gelungen Abschluss.

 

DJ Mosayk begleitete von Beginn an das Bühnenprogramm mit seinen saftigen Beats und einer Aftershowparty für alle die, die noch nicht genug hatten. Insgesamt herrschte eine sehr euphorische Grundstimmung unter den jungen Künstler*innen und der Wunsch nach einer zeitnahen Fortführung der Veranstaltung schwebte mit dem schweiß- und hormonträchtigen Dunst in der Räumlichkeiten des movies. Eine der fettesten Hip Hop Parties der Stadt war vorbei und wir blicken erwartungsvoll in die Zukunft, auf das wir das noch oft wiederholen dürfen!

 

Einen besonderen Dank sei an dieser Stelle an das Movie Team gerichtet, für die ausgezeichnete Arbeit am Mischpult und den glasklaren und dennoch fetten Klang!

Die nächste Hip-Hop Veranstaltung findet übrigens in Kooperation mit den Falken am 28.12.2019 im Grünen Würfel statt!