Festival Rückblick |

Bergnoize - Klappe die 1.

Felipe Bartelt Mercader

Das erste Bergnoize ist erfolgreich gelaufen. Hier ein kleiner Rückblick von unserer Seite.

Wie bei so vielen 1. Malen lief nicht alles optimal. Trotzdem gab es genug Highlights und super Stimmung.
 
Gestartet war dieser Festivaltag sonnig, die ersten Künstler waren auf der Radio Bielefeld, wie auf einer 360° Bühne aufgetreten und auf der kleinen Poetry-Slam Bühne, genannt Zuckerwattenbühne, war die erste Runde vorbei.
Die Eröffnung machten NORTRE DRUM. Die vier Mädels coverten eine schöne Mischung aus Rock und Pop Songs und gaben den Stücken dabei eine gute persönliche Färbung mit. Danach ging es zur offenen 360° Bühne weiter. Auf dieser wurde vor allem Hip Hop geboten. Verschiedene Nachwuchskünstler unter der Flagge „Beats 4 OWL“ gaben dabei ihr bestes und zeigten, was sie drauf haben. Zurück auf der Radio Bielefeld Bühne gab nun „DIFFER NC“ seine Show und performte solo, nur mit seinem Keyboard und Mic. Respekt an dieser Stelle! Die Bühnen wurden weiter abwechselnd bespielt. Weitere Künstler des Tages waren „JASCHA“, „DJ VALENTINO DISCO“, und „BL15“.

 

Nun beschloss das Wetter, den Besuchern eine 1A Festivalexperience zu bieten, es zog sich zu, dunkele Wolken waren in der Ferne zu sehen. Die Tanzgruppe „RESTLESS CREW“ schaffte es noch im Trockenen aufzutreten und das Publikum mit ihren HipHop-Moves zu begeistern. Auch „MC SPACEBUNNY NINJA“ kam noch davon, über ihrem Auftritt war der Himmel aber schon sehr dunkel. „MC SPACEBUNNY NINJA“ war einer meiner Highlight Momente, die junge Frau kann definitiv rappen und lässt sich von niemandem die Butter vom Brot nehmen. Ihre Texte sind zum Teil provokant aber das on point, sie trifft genau ins Schwarze.

 

Als der Regen dann endlich kam, musste die unüberdachte Bühne in der Mitte des Geländes kurz Pause machen und abgedeckt werden. In der entstehenden Pause spielte einer der DJs ein Set, aus dem Technik Pavillon heraus und immer mehr Besucher veranstalteten einen wunderschönen Regentanz.

Gegen kurz nach 18Uhr konnten dann endlich RENEGADES auftreten, eine Stoner-Rockband aus Melle. Das verbliebene Publikum hatte ja bereits bewiesen, dass es nicht aus Zucker ist und es gab sogar einen Mini-Moshpit und Headbangen im Regen.

Später sind dann leider alle weiteren Künstler, auf Grund des starken Regens ausgefallen. DJ Klopfer hat aber noch aus dem Zelt heraus aufgelegt und es gab eine weitere Stunde Regentanz-Party.
 
Es hätten noch viel mehr junge Menschen auf dem Gelände am Johannisberg Platz gefunden. Leider ist die Werbestrategie des Orga-Teams nicht aufgegangen und so haben nur wenige es auf den Johannisberg geschafft. Insgesamt haben alle anwesenden sowohl Besucher, Künstler als auch Helfer aber das beste draus gemacht.

Grundsätzlich war die Idee eine Art "Wackelpeter" für Jugendliche zu machen klasse, nächstes Jahr wenn die Organisatoren aus den Fehlern von diesem Jahr lernen konnten, könnte man es bestimmt noch einmal versuchen, dann am besten kostenlos.
Wenn ihr noch Verbesserungsvorschläge habt, postet diese gerne in den Kommentaren.